Chagpori - Lhasa

Chagpori war die erste Schule für Tibetische Medizin in Tibet und ist benannt nach dem Hügel auf dem sie erbaut wurde.
Im Auftrag des fünften Dalai Lama gründete der Erste Minister (Desi) Sangye Gyatso 1696 diese Schule. Sangye Gyatso war nicht nur der Gründer von Chagpori, er schrieb auch wichtige Kommentare zu den “Gyu Shi”, den Basisteksten der Tibetischen Medizin, die bis heute als Standardwerk der Ausbildung gelten. Er gilt deshalb als einer der großen Ahnen der Tibetischen Medizin.
Sein Institut war eine Klosterschule in der nur Mönche zu Ärzten ausgebildet wurden und die Ausbilding war stark ausgerichtet auf die spirituellen Aspekte der Heilung.
Das Institut genoß weit über die Grenzen von Tibet hohes Ansehen.
Während der Invasion von Tibet in 1959 wurde die Schule total verwüstet, denn für die Chinesen stellte die Schule wegen ihrer tiefen Verbundenheit mit dem Buddhismus eine Bedrohung dar.

Desi Sangye Gyatso