Konsultation

Während einer Konsultation bei einem Tibetischen Arzt werden der Urin, der Puls, die Zunge und die Augen untersucht.
Bei der Pulsdiagnose werden sowohl die drei Basienergien als auch die Kondition verschiedener Organe untersucht. Grundlage der Diagnose ist die Beschaffenheit des Gleichgewichtes der drei Basisenergien für sich und in Kombination miteinander. Daraufhin gibt der Tibetische Arzt Ratschläge zur Ernährung- und Verhaltensweisen und wenn nötig verschreibt er Tibetische Kräutermedizin in Pillenform. In manchen Fällen kann er auch zusätzliche Therapien z.B. Massage, Druckpunktbehandlung mit Kräutern oder Meditation vorschreiben.

Für die Urin- und Pulsdiagnose ist es wichtig, daß man 3-4 Tage vorher keine Vitaminpillen
B oder C zu sich nimmt, sowie bestimmte Nahrungsmittel die den Urin färben können, z.B. Rote Bete oder Kirschen. Am Abend vor der Konsultation sollte man keinen Alkohol oder alkoholfreies Bier trinken und am Morgen keinen Kaffee.

Wichtig ist es, den ersten Morgenurin (nach 4 Uhr) in einen durchsichtigen Gefäß mitzubringen.